Pfusch am Bau

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Re: Pfusch am Bau

Beitragvon isorb » Fr, 01.08.2008 14:15

Es ist nicht wahr, dass die DSK nichts tut.
Sie wartet, wartet, wartet - verschleppt, verhandelt, vertröstet, verprellt.
Das muss eine recht anstrengende Tätigkeit sein, sonst könnte doch alles viel schneller abgewickelt werden.
Aber zur Sache: Schon wenige Tage nach dem Beben war ein Gutachter hier. (ohne Kamera)
Schnell wurden 2 Schornsteine erneuert, (weil Gefahr in Verzug war) und später auch Firstziegel befestigt.
Eine Schadensnummer habe ich bekommen. Viele Wochen später wurde ein Gutachter angekündigt. Viele Wochen später nachgefragt, wann der denn nun komme. Da kam einige Tage später ein freundlicher Herr! (ohne Kamera). Der war jedoch kein direkter "DSK-Gutachter" - sondern er kam von der Firma, die die Risse am Haus bearbeiten sollen.
Es würde wohl bis zu sechs Wochen dauern, meint der, bis ich von der DSK einen Bescheid erhalte.

Wie hieß es: "Unbürokratisch und schnell!" Ja, sehr unbürokratisch - sonst würde es schneller gehn.
isorb
isorb
 
Beiträge: 73
Registriert: Fr, 22.02.2008 10:06

Re: Gutachten

Beitragvon MiningMadness » Fr, 05.09.2008 10:23

Hallo zusammen,
kann mir vielleicht mal jemand einen Anhaltspunkt geben (auch per PN) ab wann bzw. welche weiteren Schritte (wenn überhaupt möglich/wirksam) man einleiten sollte, wenn das Gutachten bzw. keine Antwort/Stellungnahme weder vom Gutachter-Ingenieurbüro noch von Seiten der RAG zu erfahren ist?
Der Gutachter war Anfang April da.... danach Stille (bis auf das Schreiben mit der Schadens-Nr. der RAG).....
Ich versuche nun seit Juli etwas in Erfahrung zu bringen, aber komme so nicht weiter!
Erst habe ich seitens der RAG erfahren dass das Gutachten noch nicht vorliegt, habe mich dann direkt an den Gutachter gewendet was Sache ist. Diese haben dann "versprochen" noch in der damaligen Woche alles abzuschließen-> an die RAG zu senden. 1-2 Wochen später habe ich erneut bei der RAG angerufen und welch erstaunen: Gutachten liegt noch nicht vor!
Habe erneut beim Gutachter angerufen: Antwort war so ein Wischi-Waschi vonwegen Gutachten eventuell nicht auffindbar (nicht nur dieses!?).... er hat "versprochen" mich zurückzurufen.... ... wieder nix!
Jetzt ist schon September und nichts ist passiert/keine Stellungnahme....
Und was mich am allermeisten aufregt. Ich habe viele Bekannte (direkte Nachbarschaft + weiter entfernt von Saarwellingen->Picard!!!), deren Schäden bereits abgegolten/beseitigt/repariert sind!!!
Danke für jede Antwort/Erfahrung mit der "unbürokratischen" Abwicklung, die versprochen wurde (das ich nicht lache!)

:evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil:
MiningMadness
 
Beiträge: 13
Registriert: Di, 29.01.2008 11:16

Re: Pfusch am Bau

Beitragvon walter » Fr, 05.09.2008 11:48

Ja,Ja,die Handwerker !
Alles Quatsch.
Die Gutachter sind das Problem.
Kein Gutachter und ich meine keiner,hat hier im Saarland die Qualifikation Bergbauschäden zu beurteilen da keiner
eine Markscheiderausbildung hat die absolut erforderlich ist um Bergbauschäden zu begutachten!
Die IHK bildet Gutachter in der Richtung aus :lol: !
Das ist das Problem :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil:
walter
 
Beiträge: 11
Registriert: Do, 13.03.2008 10:34

Re: Pfusch am Bau

Beitragvon cb » Fr, 05.09.2008 12:11

Die RAG reagiert ja nicht einmal bei Messdaten des eigenen Wohngebäudes. Bereits seit Monaten versuchen meine Eltern die Daten zu bekommen. Mehrfach wurde die verantwortliche Stelle - Frau Paulus - angemängelt, der Bergwerksdirektor wurde angeschrieben und auch die Landesregierung informiert. Keine Reaktion - nicht einmal eine simple Eingangsbestätigung. Im Nachbarort war es kein Problem Anwohnern die dortigen Daten nach zwei Wochen zur Verfügung zu stellen.

So viel zur Offenheit der RAG.
First, they ignore you.
Then they laugh at you.
Then they fight you.
Then you win.
(M. Ghandi)
Benutzeravatar
cb
Site Admin
 
Beiträge: 236
Registriert: So, 31.10.2004 14:17

Re: Pfusch am Bau

Beitragvon cb » Fr, 05.09.2008 17:29

Coalking hat geschrieben:Ja das hättet ihr wohl gerne !

Am besten gleich 50000 Euro in bar und noch nen Sportwagen vor die Tür.Es gibt viele Trittbrettfahrer die Schäden melden die daraus resultieren dass die Bude einfach alt und verkommen ist.Und nun soll die RAG euch ne schöne Villa mit Park finanzieren. Nö so nicht !!!

Schönen tach !

Eine dümmere Antwort hätte man nicht geben können.

Es gibt übrigens Neuigkeiten. Heute muss sich jemand vom Wirtschaftsministerium gemeldet haben. Das Oberbergamt und die RAG behaupten, es sei lediglich ein Straßennivellement durchgeführt worden. Merkwürdig, hat mein Vater die Herren, welche die Verbolzung gemessen haben doch persönlich bei allen drei Häusern begleitet und ist von den Vermessern noch darauf aufmerksam gemacht worden, dass die Begrünung am Nachbarhaus im Bereich der Verbolzung die Messung stört. Vermessen wurden alle drei Häuser. Jetzt behauptet die RAG lt. dem Herrn vom Wirtschaftsministerium, dass die Häuser noch vermessen werden.
First, they ignore you.
Then they laugh at you.
Then they fight you.
Then you win.
(M. Ghandi)
Benutzeravatar
cb
Site Admin
 
Beiträge: 236
Registriert: So, 31.10.2004 14:17

Re: Pfusch am Bau

Beitragvon cb » Sa, 06.09.2008 9:17

So langsam wird es immer toller. Jetzt hat der Herr vom Wirtschaftsministerium zur Auskunft bekommen, eventuell hätten "Dritte" die Verbolzung gemessen. "Dazu lägen keine Erkenntnisse vor".

Hallo

Die netten Vermesser kommen mittlerweile schon seit Jahren. Immer die Gleichen und sind bei meinen Eltern bekannt. Das waren keine "Dritte". Vermessen wurden eindeutig die Häuser. Die uns übermittelten "Auskünfte" werden zunehmend merkwürdiger.

Was soll das?
First, they ignore you.
Then they laugh at you.
Then they fight you.
Then you win.
(M. Ghandi)
Benutzeravatar
cb
Site Admin
 
Beiträge: 236
Registriert: So, 31.10.2004 14:17

Re: Pfusch am Bau

Beitragvon gohome » Sa, 06.09.2008 12:12

Das passt wieder in dieses Bergbauspiel, den Betroffenen möglichst wenige oder ungenaue Daten zu geben, damit sie auch nicht merken sollen, wie sie absaufen.
Bei den Geräuschkulissen, die im Moment wieder im Haus zu hören sind, könnte man sich vorsorglich wieder unterm Tisch verstecken oder was soll man tun!!?? Aber dafür gibt es bestimmt auch wieder eine Lösung – ist einfach das Wetter und der viele Regen, dass sich unsere Häuser setzen?? :oops:
gohome
 
Beiträge: 304
Registriert: Do, 09.03.2006 12:40

Re: Pfusch am Bau

Beitragvon merlin » Sa, 06.09.2008 14:09

gohome hat geschrieben:Bei den Geräuschkulissen, die im Moment wieder im Haus zu hören sind, könnte man sich vorsorglich wieder unterm Tisch verstecken oder was soll man tun!!?? Aber dafür gibt es bestimmt auch wieder eine Lösung – ist einfach das Wetter und der viele Regen, dass sich unsere Häuser setzen?? :oops:



.....bei uns knackt es ebenfalls wieder ganz doll....... :?
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Vorherige

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste

cron