Parteien zum "Durch Erdbeben gefährdeten Standort Saarland"

Politische Hintergründe, Aussagen, Anfragen, ... zum Thema Bergbau und Kohleabbau. Alles was sich Parteien oder Funktionsträgern zuordnen lässt.

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Re: Parteien zum "Durch Erdbeben gefährdeten Standort Saarland"

Beitragvon Joerg » Do, 11.09.2008 11:19

Wie dumm müssen die Verfasser der Anträge denn wohl sein, solch einen geistigen Durchfall zu kreieren??

Heulsusen-Gequake!

Armes Saarland.

Tränendrüsen-Politik....

Die sind absolut LERNRESISTENT (®Heydy, nicht dass jemand mir vorwerfen sollte, ich würde Mundraub für Wortkreationen betreiben....)
Bergbauerdbeben-Gegner und Schachtdeckel-Fan
Joerg
 
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 17.02.2006 20:14

Re: Parteien zum "Durch Erdbeben gefährdeten Standort Saarland"

Beitragvon merlin » Do, 11.09.2008 12:14

...wie meinste denn das denn nun schon wieder...... :shock:
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Parteien zum "Durch Erdbeben gefährdeten Standort Saarland"

Beitragvon Diefflerin » Do, 11.09.2008 18:09

SZ online 11.09.2008

SPD will weiteren Kohleabbau im Saarland - Grüne und FDP dagegen

Saarbrücken. Die Fraktionen der FDP und der Grünen beharren auf dem sofortigen Ende der Kohleförderung im Saarland. Die SPD-Fraktion hingegen spricht sich dafür aus, die im Saarland vorhandene Kohle bis Mitte 2012 weiter abzubauen. Die CDU argumentiert in die gleiche Richtung.
Das ging gestern aus der kohlepolitischen Debatte im saarländischen Landtag hervor. Vor dem Hintergrund der für nächste Woche erwarteten Entscheidung, dass ab Oktober im Flöz Wahlschied (südlich von Saarwellingen-Reisbach) Kohle abgebaut werden darf, warf der FDP-Fraktionsvorsitzende Christoph Hartmann der CDU vor, dass sie umgefallen sei. Im März habe CDU-Fraktionschef Jürgen Schreier noch gesagt, Wahlschied sei nicht genehmigungsfähig. "Heute ist dieses Wort nichts mehr wert", sagte Hartmann.

Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion, Ulrich Commerçon, erinnerte daran, dass "mit der Entscheidung für den weiteren Kohleabbau über das Schicksal tausender Menschen befunden wird". Schon heute werde die Sozialverträglichkeit strapaziert, wenn "1700 Bergleuten zugemutet wird, ihre Familien zurückzulassen, um an der Ruhr zu arbeiten". Er hofft auf eine "zügige Genehmigung des Flözes Wahlschied". low

http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-b ... 19,2516576
Diefflerin
 
Beiträge: 76
Registriert: Mi, 20.02.2008 8:56

Re: Parteien zum "Durch Erdbeben gefährdeten Standort Saarland"

Beitragvon merlin » Fr, 12.09.2008 5:14

Das muss ich ja doch noch loswerden.......

Commercon war mal wieder weltklasse: der Weltmarktpreis für Kohle sei nur so gering, weil in Kolumbien Kinder die Steinkohle
abbauen würden und deswegen müsset Reisbach genehmigt
werden. Da fällt einem nix mehr ein.....Bild
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Vorherige

Zurück zu Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron