Sachkunde-Unterricht in der Grundschule

Wie das Thema schon sagt... ;)

Moderator: merlin

Sachkunde-Unterricht in der Grundschule

Beitragvon Joerg » Mi, 24.02.2010 12:39

Ich habe just erfahren, dass die DSK gezielt in den Schulen Propaganda betreibt!

Für den Sachkundeunterricht in den Grundschulen gibt´s eine DSK-Broschüre, wo vom/dem Kohlebergbau gehuldigt wird.
es wir ddie Historie umrissen und der Abbau bebildert dargestellt mit ein bisschen Schribsel.

Ãœbrigens ist dort auch MAX der Maulwurf drin!

Lapidar wird noch erwähnt, dass es aufgrund von tektonischen Störungen zu Brechungen dieser Gesteinsschichten kommen kann, was an der Oberfläche als Knall zu empfinden ist. (KEIN Witz, toternst!)
Einzelne Häuse können mit Rissen beschädigt werden, die die DSK aber alle ordnungsgemäss reguliert..... :twisted: :twisted:
ganz selten müssten einzelne Häuser abgerissen werden, weil sie kabbutt seien.... :twisted: :twisted:

Abhandlung in einem kleinen Absatz von in Summe 3 Sätzen!


Alles ganz harmlos.... :twisted:

Dann wird noch über Absinkweiher und Bergehalden als ökologische Wunderwerke philosophiert. (Itzenblitzer Weiher als Grubenwasserbecken, Bergehalde Ensdorf als Neuansiedlung von Flora und Fauna, etc.

Solch eine Propaganda ist ein Affront gegenüber allen Leidtragenden.

Die haben aber auch vor gar nix Respekt!

Bitte prüft alle die Schul-Unterlagen eurer Kinder auf diese Broschüre!

Ãœberwiegend ist die Ausgabe 2006 im Einsatz.
Ausgabe 2010 ist existent, liegt mir aber nicht vor! Ich würde gerne wissen, ob dort vom ERDBEBEN 2008 auch was drin steht und wenn ja, wie das dann den Kindern erklärt wird....!

In Saarwellingen geht man noch weiter: dort hat der Lehrer einen Familienvater in den Unterricht geladen, der über den Bergbau referierte!
1. ist diese Person kein Pädagoge, sondern Mitarbeiter der DSK
2. kann er definitiv nicht neutral über den Bergbau referieren


Wie kann so was sein?

Wer lässt das zu?

Wie verantwortungslos ist ein Lehrer, der so was macht?
Bergbauerdbeben-Gegner und Schachtdeckel-Fan
Joerg
 
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 17.02.2006 20:14

Re: Sachkunde-Unterricht in der Grundschule

Beitragvon merlin » Mi, 24.02.2010 15:13

Das ist doch jetzt nicht wirklich Dein ernst - oder.....????? :shock:
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Sachkunde-Unterricht in der Grundschule

Beitragvon Zorro » Mi, 24.02.2010 15:17

Gilt das auch für die weiterführenden Schulen???
Sowas geht überhaupt nicht!!!! :evil:
Zorro
 
Beiträge: 43
Registriert: Do, 06.09.2007 7:12

Re: Sachkunde-Unterricht in der Grundschule

Beitragvon BergmannsSohn » Mi, 24.02.2010 15:45

ich bin platt wenn ich das lese/höre.....

ich schlage den schule mal eine klassenfahrt nach fürstenhausen vor.
da gibt es viele anschauungs objekte, wenn das nicht reicht im warndt gibt
es viele spuren und hinterlassenschaften zu sehen.

die arbeiten nach dem motto "verdummung fängt früh an"
Hört endlich auf!
der BergmannsSohn
Benutzeravatar
BergmannsSohn
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa, 15.03.2008 0:30

Re: Sachkunde-Unterricht in der Grundschule

Beitragvon Bürger » Mi, 24.02.2010 18:40

Hallo Jörg,
Meine Tochter besucht auch wie deine Tochter die 4.Klasse in der Primschule.Was ist daran Propaganda wenn im Unterricht über die Entstehung der Kohle gesprochen wird? Es wird auch durchgenommen wie Stahl entsteht,da regt sich keiner auf wo wir ja nur gute Luft in Dillingen und Umgebung haben.Von Propaganda zu reden finde ich grass oder? Mit Propaganda verbinde ich was ganz anderes und das brauchen unsere Kinder wohl nicht in der Grundschule duchzuholen.Man findet aber immer was zu nörgeln wenn man nur lange genug sucht.
Bürger
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo, 01.05.2006 15:05
Wohnort: Diefflen

Re: Sachkunde-Unterricht in der Grundschule

Beitragvon Joerg » Mi, 24.02.2010 19:25

hallo,

das war kein Witz, keine Satire, sondern wirklich die Realität!

Darüber mache ich keine Witze!!!!!!


Wenn´s um die Heulsuss oder den Ossikar oder den Brääääääd Pitt geht, habe ich so manchmal etwas Schalk im Nacken sitzen.


Das mit dem Sachkundeunterricht ist wahr, das weiss ich
a) von meinem Kind!
b( von einem Vater eines Schülers der Grundschule Saarwellingen! (zufällig auch noch ein ehemaliger Bergmann, der auch nix dabei findet...)

Es gibt halt auch für mich Grenzen, wo der Spass aufhört.
Auf jeden Fall dazu gehört die Bildung unserer Nachwuchsgeneration!



An Bürger:
klar, ich bin DAFÜR, dass das Thema in der Schule gelehrt wird, aber BITTE, Objektivität muss sein!
Dieses Propagandablatt ist dermassen was von subjektiv, das mir mein Name von unten hochkommt!
Ausserdem kann es nicht sein, dass wie in Saarwellingen ein MA der DSK in der Schule den Unterrichtspart übernimmt!


Das mit der Stahlproduktion in Zusammenhang mit der Dillinger Hütte ist auch so eine "spezielle" Sache.
Auch die Dillinger Hütte ist so eine heilige Kuh wie der Bergbau!
Heute morgen um 6.00 Uhr hat´s mal wieder gestunken wie die Sau nach Schwefel und in DIefflen traut sich nahezu keiner, da zu intervenieren!
Es arbeiten halt nun mal sehr viele auf der Hütt!
Auch dazu hatte ich schon hier einiges geschrieben und auch bereits zum Umweltamt in Dillingen bei einem gewissen Hr. K. losgelassen!
Ich rief ihn mal morgens um 8.00 Uhr vom I-Park aus an und fragte ihn, was er denn sehe, wenn er diesem Moment aus dem Fenster schaue.
Seine Antwort war: ich sehe nix.
Meine Antwort: genau das ist es, man sieht nix, es ist nämlich stockdunkel! Was macht das Umweltamt dagegen?"
Seine Antwort: die Hütt weiss, was sie machen, die haben keine Probleme
soviel dazu!!
Heilig Kuh DH

ich sage immerzu: diefflen ist ein dreckloch, aber jeder Dieffler ist dann auf mich böse, weil die meisten diese Wahrheit nicht hören wollen.
Ich werde die Hütte noch auf Ersatz drängen und von denen verlangen, dass sie meine Hausfassadenfarbe zahlen sollen, schliesslich hat die Hütt auch durch ihren Dreck wg, Nichteinhaltung der gesetzlichen Vorschriften übermässig verdreckt!
Das ursprüungliche Fassadenweiss ist nach 3 Jahren einem Staubgrau gewichen.

Ist es das, was Du meinst?
Ich habe keinen Schiss vor der Hütt, ich kusche auf vor denen nicht.
Ich weiss, wo dort massiv gegen Vorschriften verstossen wird.
Man schaue sich z.B das ganze tagtäglich vom Real-Parkplatz an, alle ca. 15 Minuten ist das zu sehen.. (ZKS)!
Bergbauerdbeben-Gegner und Schachtdeckel-Fan
Joerg
 
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 17.02.2006 20:14


Zurück zu Plauder- und Meckerecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron