Strom aus dem Meer

Alles zu dem geplanten Großkraftwerk Ensdorf, Auswirkungen auf das Saarland

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Strom aus dem Meer

Beitragvon merlin » Mo, 11.02.2008 10:10

Das wäre es doch............................
Strom aus dem Meer

Lange Zeit wurde die Kraft der Wellen vernachlässigt. Jetzt steht diese Energieform kurz vor dem Durchbruch. Ein gigantisches Potential - gebändigt von schwingenden Wassersäulen, Wellendrachen und Seeschlangen.

(10.02.2008) Die Weltmeere bedecken Dreiviertel der Erdoberfläche - und sie sind ständig in Bewegung. Ob Strömungen, Gezeiten oder Wellen - in den Meeren der Erde steckt endlos verfügbare Energie. Schätzungen der European Ocean Energy Association gehen von zwei bis zehn Terawatt aus. Soviel Wellenkraft könnte weltweit installiert werden. Zum Vergleich: ein Terawatt (eine Billion Watt) entspricht gut 500 fossilen Kraftwerken. Wellenkraft ist endlos und gratis verfügbar - und verursacht zudem keinen CO2-Ausstoß.............................

http://www.sr-online.de/nachrichten/1668/737640.html
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Strom aus dem Meer

Beitragvon schlussmitlustich » Mo, 11.02.2008 10:15

Warum nutzt man nicht unsere hierzulande sehr tiefen Kohlebergwerke für Geothermiekraftwerke????? Erstens sind die Löcher schon gebuddelt, zweitens sind sie tief genug, drittens produzieren sie ebenfalls kein CO2, viertens könnte man mit Sicherheit hier eine stattliche Anzahl Bergleute weiterbeschäftigen, fünftens könnte das Saarland so wirklich zum Aufsteigerland werden, usw.usw.usw.

Warum verfolgt niemand diesen Ansatz? Oder habe ich keine Ahnung und male mir das nur so toll aus??? :roll:
schlussmitlustich
 
Beiträge: 60
Registriert: So, 18.11.2007 11:46

Re: Strom aus dem Meer

Beitragvon MarkusOelkern » Di, 12.02.2008 12:33

schlussmitlustich hat geschrieben:Warum nutzt man nicht unsere hierzulande sehr tiefen Kohlebergwerke für ....

Warum verfolgt niemand diesen Ansatz? Oder habe ich keine Ahnung und male mir das nur so toll aus??? :roll:


Damit du nicht Wahnsinnig wirst :lol:

schau mal, habe ich eben gefunden... http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=84718

AW: Geothermiekraftwerke - Energie aus der Tiefe

--------------------------------------------------------------------------------

Ehrlich gesagt halte ich es auch für ziemlich dämlich, große Mengen Wasser unter hohem Druck in ein aktives Orogen zu pressen. Eigentlich sollte doch klar sein, dass das zu erheblichen Erdbewegungen führt...
__________________
Gruß,
Fischer


dieser und ein paar andere Gründe findest du da wunderbar beantwortet! :wink:
Gruß Markus,
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Benutzeravatar
MarkusOelkern
 
Beiträge: 140
Registriert: Do, 13.12.2007 9:19
Wohnort: Nalbach-Bilsdorf

Re: Strom aus dem Meer

Beitragvon schlussmitlustich » Di, 12.02.2008 13:21

Das ist mir schon klar, dass bei Druckpressung des Wassers ins Gestein Erdbewegungen erfolgen. Aber da die Löcher schon da sind, könnte es doch gut sein, dass die reine Kontaktwärme schon ausreicht. Wenn ja bereits aus dem Temperaturunterschied zwischen Luft und Haus Wärme gezogen werden kann, sollte das in der Tiefe bezogen zur Oberfläche auch ohne die Verpressung ins Gestein möglich sein. Es müsste nur mal jemand sich damit befassen.

Und jetzt bitte keine Antwort á la "Luft-Wärme-Pumpen müssen auch mit Strom betrieben werden"!!!!!
schlussmitlustich
 
Beiträge: 60
Registriert: So, 18.11.2007 11:46

Re: Strom aus dem Meer

Beitragvon Hansi » Di, 12.02.2008 14:54

Geothermie ist ja nicht neu und wird schon an vielen Orten erfolgreich betrieben.
Meist allerdings an Orten wo es keine Bergbau-Tradition gibt ;-)

Das funktioniert aber nur dezentral. Heißt: die großen vier Energieriesen habe kein Interesse daran, weil man mit Dreckschleudern á la Ensdorf mehr Kohle machen kann (zum Beispiel, weil man - bei entsprechendem Druck auf Herrn Gabriel - die Verschmutzungs-Zertifikate geschenkt bekommt !!!!! - wenn man bedenkt, dass die UMTS Lizenzen versteigert wurden und horrente Einnahmen in den Staat-Säckel spülten, eigentlich ein Hohn !!!!!)
Gib der Kohlelobby keine Chance !
Hansi
 
Beiträge: 180
Registriert: Do, 09.11.2006 13:50
Wohnort: Saarwellingen


Zurück zu Geplantes Großkraftwerk Ensdorf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron