Mit Sprengungen gegen Erschütterungen

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Mit Sprengungen gegen Erschütterungen

Beitragvon Erschuetterter » Do, 28.02.2008 8:43

Ich habe einen Interessanten Artikel des DSK-Magazins Durchblick gelesen.
Darin wir berichtet, welche Problematiken es in Flöz Grangeleiesen gab und wie man denen mit Sprengungen zu Leibe rücke.
Das Ergebnis dieses "Versuchs" sollte hinreichend bekannt sein.

Hier der Link zum Magazin im PDF-Format : http://www.rag-deutsche-steinkohle.de/medien/pdf/T-1114432098.pdf

Äusserst interessant ist auch folgende verlogene Aussage :

Bild

Wer ein Kaninchenkostüm hat kann sich ja am 3.März als Versuchs-Kaninchen verkleiden.
Ich fühl mich jedenfalls schon lange so.

Ich bin erschüttert !
Nur gemeinsam wird es möglich sein.
Erschuetterter
 
Beiträge: 46
Registriert: Do, 03.01.2008 11:55
Wohnort: Piesbach

Re: Mit Sprengungen gegen Erschütterungen

Beitragvon MonaLisa » Do, 28.02.2008 9:56

Auch durch starke Erschütterungen, die nicht verhindert werden können, bestehe keine Gefahr für Menschen und deren Eigentum, so Bronder zu Flöz Grangeleisen. Und wider besseren Wissens fordert die RAG einen weiteren Abbau und will uns mit einem uralten Trick aus der Klamottenkiste für dumm verkaufen! Nur ein durchsichtiges Manöver um die Probleme auf die Politik abzuwälzen weil man ihnen keine weiteren "Tests" einräumt! Oder der totale Realitätsverlust weil einem die Gier nach Kohle die Sinne vernebelt? Wie jetzt zu sehen ist, sind einige Bergleute schon auf der Suche nach neuen Jobs, die kann man beglückwünschen, denn der frühe Vogel fängt den Wurm.
Glück ab! RAG. Wacht endlich auf und kümmert euch besser den um Strukturwandel, als euren Subventionen und Steuergeschenken nach zu kriechen.
MonaLisa
 
Beiträge: 21
Registriert: So, 20.01.2008 12:28

Re: Mit Sprengungen gegen Erschütterungen

Beitragvon Bergbaubetroffener » Do, 28.02.2008 10:12

Erschuetterter hat geschrieben:Äusserst interessant ist auch folgende verlogene Aussage :

Bild



Bereits im Flöz Grangeleisen hat man doch das Hydro-Frak Verfahren versucht zur Reduzierung der Beben und auch dies hat "wider Erwarten" keinen Erfolg gebracht. Das Verfahren verlief doch ähnlich.
Und der obige Bericht ist doch ein Beleg für die fachliche Unfähigkeit der Gutachter der DSK. Nach diesem Bericht gibt es in der Primsmulde keine Beben!!!!! Wir sind hier keine Versuchskaninchen, die dies weiter mitmachen Herr Müller!!!!!
Sollte die DSK weiter experimentieren dürfen, machen wir auch weiter!!!!!!
"Das Saarland ohne Bergbau ist ... " ein glückliches Land, meiner Einschätzung nach! [Leicht abgewandelte Aussage nach H. Tönjes]
Bergbaubetroffener
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi, 24.10.2007 16:17

Re: Mit Sprengungen gegen Erschütterungen

Beitragvon Tina » Do, 28.02.2008 10:36

NEU an dem Verfahren ist bestenfalls, dass die Sprengungen von OBEN kommen!
Auch ich bin nicht bereit, mich weiter als Versuchskaninchen zur Verfügung zu stellen!!!
Lt. Nachrichten läßt der Kohlekompromiss auch zu, dass der Abbau hier ein schnelles Ende findet! Warum nutzt man nicht endlich die Chance zum Strukturwandel!!!
Für mich steht eindeutig fest: Tönjes, Bronder, Geuskens und Co geht es nur um ihre fetten Gehälter - und ihr Gewissen haben sie dabei schon vor langer Zeit verloren - sowohl uns gegenüber als auch ihren Beschäftigten, die die Kohlen aus dem Feuer bzw. aus der Tiefe zu holen haben und deshalb gegen uns aufgehetzt werden!!! Und wenn das nicht mehr möglich ist, werden die wohl genauso behandelt wie wir!!!
Deshalb: Lasst uns endlich GEMEINSAM als Saarländer handeln!!!
Tina
 
Beiträge: 293
Registriert: Fr, 24.03.2006 15:48
Wohnort: Nalbach

Re: Mit Sprengungen gegen Erschütterungen

Beitragvon Joerg » Do, 28.02.2008 12:23

DAZU passt ja wohl nur folgender Satz:

Jeder denkt nur an sich, nur ich denke an mich.....


Die Worte vom Markscheider Hagelstein bei der Stadtratssitzung in Dillingen klingeln mir noch heute im Ohr!
Da hat er lauthals vor dem Stadtrat und den anwesenden Bürgern getön(je)t, dass es definitiv keine Erdbeben (sorry erschütterungen geben wird).

Ich schlage vor, dem Hagelstein einen Besuch abzustatten und ihm Erdbeben anhand einer RÃœTTELPLATTE zu simulieren.

Dann kommt evtl. das Hirn in Gang!!!

Dann noch der Spruch: es wird wohl eine der letzten Chancen für den Bergbau sein....
WOHER, verdammt noch mal, kommt der Plural ?????

Was läuft da denn wieder, was uns nicht erzählt wird.

Die VERARSCHE ist immer noch in vollem Gange und die wollen weiterbuddeln und es so richtig krachen lassen, so wie ich es leider schon vermutet habe.....

WIR müssen dem ganzen Prozedere ein ENDE machen.

Deckel drauf und Ruhe ist im Laden!!
Bergbauerdbeben-Gegner und Schachtdeckel-Fan
Joerg
 
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 17.02.2006 20:14

Re: Mit Sprengungen gegen Erschütterungen

Beitragvon Zorro » Do, 28.02.2008 14:58

Sorry, aber wo kein Hirn ist, kann auch keins in Gang kommen!!!!
Zorro
 
Beiträge: 43
Registriert: Do, 06.09.2007 7:12

Re: Mit Sprengungen gegen Erschütterungen

Beitragvon DSKAllergiker » Do, 28.02.2008 19:46

Bergbaubetroffener hat geschrieben:
Erschuetterter hat geschrieben:Äusserst interessant ist auch folgende verlogene Aussage :

Bild



Jetzt weiß ich wenigstens, wo das Oberbergamt beim Verfassen meines Widerspruchsbescheides abgeschrieben hat.
DSKAllergiker
 
Beiträge: 69
Registriert: Do, 03.01.2008 10:06

Re: Mit Sprengungen gegen Erschütterungen

Beitragvon kaeferfreund » Do, 28.02.2008 20:48

Kann es sein, daß bei der Berufsbezeichnung von Hagelstein - Herr kann und will ich ihn nicht nennen- Buchstaben vertauscht wurden???Marktscheider -- Marktschreier?? Dann wären mir einige Aussagen des Superfachmannes klar!!!
Wir kämpfen gemeinsam solange bis der Deckel zu ist.
Und laßt mich schließen mit den Worten von Manfred Reiter: Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Bergwerk Saar geschlossen werden muß!!!
kaeferfreund
 
Beiträge: 121
Registriert: Do, 01.11.2007 10:17

Re: Mit Sprengungen gegen Erschütterungen

Beitragvon Joerg » Sa, 01.03.2008 18:53

Hallo

(0 68 31) 4 xx xx

Dort kann man anrufen und fragen, was Erdbeben sind.
Dort kann man auch nach Hirn fragen, es soll dort im Keller liegen....

Wer sich dort meldet, das sag´ ich nicht.

Ist so was ähnliches wie Erdbebenbetroffene-Seelsorge.

Dort wird erklärt, dass Erdbeben verursacht durch Bergbau nur in unserer Einbildung existieren, und auch nicht schädlich sind.


In den USA haben doch auch Wissenschaftler auch herausgefunden, dass Rauchen doch nicht gesundheitsschädlich ist, gezeichnet Dr. Marlboro......


Viel SPASS bei der Hotline!
Bergbauerdbeben-Gegner und Schachtdeckel-Fan
Joerg
 
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 17.02.2006 20:14

Re: Mit Sprengungen gegen Erschütterungen

Beitragvon Joerg » So, 02.03.2008 17:07

Ach so, eins habe ich "vergessen":
wer die Holtline besitzt, muss ich noch erwähnen:
Volker Hagelstein, glaub ich....

Die Nummer gibt´s ganz einfach bei http://www.dasoertliche.de

Das ist so ´ne Internetseite, die Nummern verwalten.....

:mrgreen:


Mehr darf ich nicht schreiben, sonst ist der Hotline-Betreiber noch gewillt, mit dem juritischen Begriff der "NÖTIGUNG" zu argumentieren.....

Glück ab, Deckel drauf und ein Spiegelei drauf braten!!!
Bergbauerdbeben-Gegner und Schachtdeckel-Fan
Joerg
 
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 17.02.2006 20:14


Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 3 Gäste

cron