Was denkt Ihr: Kommt der Abbaustopp oder kommt er nicht ?

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Re: Was denkt Ihr: Kommt der Abbaustopp oder kommt er nicht ?

Beitragvon schlussmitlustich » Do, 28.02.2008 12:11

Mal ehrlich, wer von denen, deren Arbeitsplatz derzeit durch den Abbaustopp bedroht ist, wird denn bei der nächsten Landtagswahl CDU wählen? -Richtig: Niemand! Die wählen ohnehin SPD oder Linke, unabhängig wie es jetzt letztenendes weitergeht, selbst wenn nochmal ein Abbau erfolgen sollte. Sie werden bestimmt nicht aus Dank an PM, dass der Abbau weitergehen darf, CDU-Wähler! Also wird die CDU wohl kaum hierauf Rücksicht nehmen. Das Beste für sie wäre, nun den Strukturwandel massiv anzugehen und im nächsten Jahr mit hoffentlich positiven Ergebnissen aufwarten zu können. Dann könnte sie vielleicht sogar die eine oder andere Stimme der Bergbaubetroffenen noch für sich gewinnen. Geht es mit dem Bergbau weiter, werden WEDER Bergleute NOCH Betroffene CDU wählen!

Außerdem sehe ich es mit den Arbeitsplätzen genau wie MonaLisa: Derzeit warten enorm viele Familien mit Arbeiten an ihren Häusern, bis endlich Schluss ist mit dem Abbau. Nimmt man dann noch die Renovierungsarbeiten durch die Beben hinzu, kommen unterm Strich mit Sicherheit einige Arbeitsplätze heraus.

Wer will es allen ernstes denn jetzt noch riskieren, einen weiteren Abbau zu genehmigen, durch den vielleicht beim nächsten Beben wirklich Tote zu beklagen sind??? Ich bin mir sicher, dass viele Gebäudeschäden noch überhaupt nicht entdeckt sind, so dass vielleicht beim nächsten Beben so manches Haus wirklich einstürzen würde! Das wäre nicht nur politischer Selbstmord, denn dann würden viele Betroffene so richtig ausrasten (zu Recht).

Auf jeden Fall dürfen wir uns auf dem bisher erreichten nicht ausruhen und müssen mit aller Energie den Druck weiter aufrecht erhalten!!!
schlussmitlustich
 
Beiträge: 60
Registriert: So, 18.11.2007 11:46

Re: Was denkt Ihr: Kommt der Abbaustopp oder kommt er nicht ?

Beitragvon bebenbruder » Do, 28.02.2008 15:06

Ich sehe es genau wie schlussmitlustich,außerdem hat doch der Phomer die externen Gutachter der DSK in der Öffentlichkeit in die Pfanne gehauen,als er sagte ,sie hätten mit einer solchen Stärke nicht gerechnet (oder hab ich beim Interview etwas falsch verstanden?)wie Krank müsste einer sein der dann noch 100%ige Garantien gibt. :?: :?: :?: Entgegen der Aussage Pohmers, haben Gutachter der IGAB solche Beben vorausgesagt.Ich denke wir können zuversichtlich sein,daß es vorbei ist. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Letzte Schicht Grube Dicht ! Sofort !!
bebenbruder
 
Beiträge: 40
Registriert: Mi, 14.11.2007 17:22
Wohnort: Nalbach

Re: Was denkt Ihr: Kommt der Abbaustopp oder kommt er nicht ?

Beitragvon Tina » Do, 28.02.2008 15:13

Hallo Bebenbruder,
würd dir nur zu gern Recht geben. Aber wie ist es denn die letzten Jahre gelaufen??? Die hatten doch immer den Rückhalt der Medien und der Politiker und auch "Fachleute" lassen sich kaufen. Die müssen ja nicht unbedingt im Saarland sitzen!
WIe heißt es immer: Jede/r hat seinen Preis!!!
Tina
 
Beiträge: 293
Registriert: Fr, 24.03.2006 15:48
Wohnort: Nalbach

Re: Was denkt Ihr: Kommt der Abbaustopp oder kommt er nicht ?

Beitragvon isorb » Do, 28.02.2008 16:15

Wo das Kapital die Musik macht, - da geht das Recht flöten.
Essen muss ein Pauckenschlag werden! Nix wie hin.
Es ist viel Arbeit, das Denken von Betonköpfen zu ändern.
Besser aber- neue Köpfe braucht das Land.
isorb
 
Beiträge: 73
Registriert: Fr, 22.02.2008 10:06

Re: Was denkt Ihr: Kommt der Abbaustopp oder kommt er nicht ?

Beitragvon Wackelkandidat » Do, 28.02.2008 17:14

Tja, was nützt ein Stopp, wenn es an anderer Stelle evtl. wieder weitergeht?

112 SAARTEXT Do.28.02 17:08:17

Abbau in anderen Gebieten wird geprüft

Nach dem Abbaustopp in der Primsmulde
Süd will die RAG möglicherweise in an-
deren Feldern Kohle abbauen. RAG-Spre-
cher Pohmer sagte dem SR, es gehe um
Flächen westlich von Dilsburg.

Dort sei Kohleförderung ursprünglich
geplant gewesen. Dieses Vorhaben habe
man aber zwischenzeitlich aufgegeben.
Das Unternehmen prüfe derzeit, ob die
Strebe reaktiviert werden können.

In diesen Gebieten habe es in der Ver-
gangenheit keine bergbaubedingten Er-
schütterungen gegeben. Pohmer räumte
aber ein, dass es dort zu Bergschäden
gekommen war.


PS: Und Dilsburg wurde bereits in 2005 für 2008 angekündigt, sofern man diesen Worten Glauben schenken kann!?
 
Bild
Benutzeravatar
Wackelkandidat
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa, 03.11.2007 20:11
Wohnort: Nalbach

Re: Was denkt Ihr: Kommt der Abbaustopp oder kommt er nicht ?

Beitragvon Tina » Do, 28.02.2008 17:21

Volker Hagelstein vom Bergwerk Saar zeigte sich im "Aktuellen Bericht" überrascht über die Intensität des Bebens. Hagelstein sagte, die DSK habe damit nicht gerechnet und hoffe, dass dies "ein einmaliges Ereignis gewesen ist".

Das ist kopiert aus dem Bericht von SR vom 14.02.2005!!!
Die wiederholen nicht nur immer wieder ihre "Abbaumethoden", die plötzlich was bringen sollen, sondern auch ihre Aussagen!!!
Schade, dass viele Reporter da nicht mal in der Vergangenheit recherchieren, sonder einfach nur die Aussagen so abschreiben!!!
Tina
 
Beiträge: 293
Registriert: Fr, 24.03.2006 15:48
Wohnort: Nalbach

Re: Was denkt Ihr: Kommt der Abbaustopp oder kommt er nicht ?

Beitragvon Kohlenstaub » Do, 28.02.2008 20:21

:roll: Hallo auch ich fühle mit euch !!!!!!!!!
Ich muß da doch auch mal was loswerden :
Eine Frage : Sind es die Einheimigen die da meckern oder die Zugezogenen- weil sie von der Grube und den Zulieferfirmen gut bezahlt wurden?
Problem ist doch nicht die Kohle und deren Abbau der doch schon seit hundert Jahren und mehr getätigt wird , viel mehr die Art und weise , weil einige an eurer Regierung und natürlich der DSK usw. sitzen die den Hals nicht foll genug bekamen . ODER?????
Deswegen machte man doch den Raubbau . Als das neue Sysfem eingesetzt wurde waren tausende hell auf begeistert . Zudem sitzen da oben so viel studierte Köpfe die nicht wissen (jetzt schon) was Raubbau nach sich zieht.
Das wissen doch auch nur Kinder die im Sankasten schon mal ne Burg oder einen Tunnel gegraben haben.

Trotz allem währe ich nicht für den Stopp . Grund : Es wäre ein "verrat " an den Bergleuten die in den wenigen Unglücken ihr Leben liessen!!!!!
Lösung für das Problem : Kehrt zum alten Abbau zurück , die alten Stollen halten immernoch !
Bedenkt es mal . Mit Gruß an alle EX Saarländer
Kohlenstaub
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi, 27.02.2008 18:42

Re: Was denkt Ihr: Kommt der Abbaustopp oder kommt er nicht ?

Beitragvon batsche » Do, 28.02.2008 20:26

Leider ist es so das alles auf ein anlaufen des Bergwerkes hinläuft :evil:
ob es verhindert werden kann ist mehr als fraglich :evil:

wir müßen mit allen Mitteln weiter kämpen

meine persönliche einschätzung ist fifty-fifty

Kann nur hoffen , daß das glück und recht auf unsere seite ist


endlich und für immer : schicht im schacht
Hört auf, hört auf ...
batsche
 
Beiträge: 8
Registriert: Do, 28.02.2008 0:39
Wohnort: bald unter der ERDE

Re: Was denkt Ihr: Kommt der Abbaustopp oder kommt er nicht ?

Beitragvon kaeferfreund » Do, 28.02.2008 20:27

Abbaustopp bdeutet Ende des Bergbaus im Saarland, die Experten Pohmer und Hagelstein müssten gezwungen werden ihr Geschwafel 15 mal täglich vorgespielt bekommen.
Wir werden auch gegen den Abbau in anderen Feldern kämpfen, denn diese sind ebenfalls bereits durch Schäden aufgefallen.
Schluß mit der RAG-DSK im Saarland, sucht eure Versuchskaninchen woanders!!!
kaeferfreund
 
Beiträge: 121
Registriert: Do, 01.11.2007 10:17

Re: Was denkt Ihr: Kommt der Abbaustopp oder kommt er nicht ?

Beitragvon Erschuetterter » Do, 28.02.2008 20:42

@batsche

lass Dich nicht verrückt machen.
Da ist noch garnix entschieden.
Im Moment wird nur gepokert und dann werden die Karten neu gemischt.

Glück vorraus.
Nur gemeinsam wird es möglich sein.
Erschuetterter
 
Beiträge: 46
Registriert: Do, 03.01.2008 11:55
Wohnort: Piesbach

Re: Was denkt Ihr: Kommt der Abbaustopp oder kommt er nicht ?

Beitragvon zwischendenFronten » Do, 28.02.2008 21:21

Ohne Ensdorf klemmt die gesamte Kohle-Planung
Weshalb das Schicksal des Bergwerks Saar für die RAG so wichtig ist

Von dpa-Mitarbeiter Rolf Schraa

Essen/Saarbrücken.
Das mögliche Aus für den Kohlebergbau an der Saar könnte für eine Zeche im Ruhrgebiet die Rettung vor der bereits geplanten Schließung bedeuten – und damit dort tausende Arbeitsplätze auf Jahre hinaus sichern. Für die RAG Deutsche Steinkohle brächte das allerdings dramatische Mehrkosten mit sich, die das Bergbau-Unternehmen aus eigener Kraft langfristig kaum schultern könnte. Denn das Bergwerk Saar ist das produktivste im Konzernverbund. RAG-Chef Bernd Tönjes kündigte für die kommenden Wochen bereits eine Sondersitzung des Aufsichtsrats an. Denn das Unternehmen will zwar mit aller Macht um die rund 5000 Arbeitsplätze an der Saar kämpfen, muss sich aber trotzdem strategisch auch auf den anderen Fall einstellen. Eigentlich wollte die RAG bereits bei einer Aufsichtsratssitzung am 2. April ihre so genannte Bergbauplanung bis 2012 vorlegen. Neben den Bergwerken Walsum (Duisburg) und Lippe (Gelsenkirchen) mit zusammen gut 5000 Bergleuten, deren Schließung Mitte 2008 beziehungsweise Anfang 2010 seit längerem feststeht, sollte dabei für zwei weitere der noch acht deutschen Zechen das Aus beschlossen werden. Beide Zechen liegen offenbar im Ruhrgebiet – das Bergwerk Saar war nach bisheriger Planung schon deshalb nicht dabei, weil es mit seinen niedrigen Produktionskosten den Gesamtpreis im RAG-Verbund deutlich senkt: Nach Medienberichten, die nie dementiert wurden, produziert Ensdorf für rund 90 Euro pro Tonne. Seit dem deutlichen Anstieg der Kohlepreise wäre die Saar-Kohle demnach sogar ohne Subventionen marktfähig. Der Konzern-Schnitt liegt nach Angaben des Vereins der deutschen Kohleimporteure bei 160 bis 170 Euro pro Tonne. Beobachter schließen aus der Ankündigung von Tönjes, wonach die April-Sitzung des Aufsichtsrats verschoben werden könnte, dass bei einem Aus für Ensdorf die gesamte Kohleplanung wackelt. „Wenn die Saar dicht macht, ist der Kostenrahmen hin. Dann fällt das ganze System zusammen“, sagt ein Insider, der nicht zitiert werden will. Zu der Mehrbelastung durch den Wegfall der günstigen Saar-Grube kämen nämlich die erheblichen Kosten für den sozialverträglichen Abbau der 5000 saarländischen Arbeitsplätze. Betriebsbedingte Kündigungen sind im Steinkohle-Finanzierungsgesetz ausgeschlossen. Außerdem kämen auf die RAG erhebliche Transportkosten zu: Die Millionen Tonnen heimischer Kohle, die bisher auf kurzem Weg zu den saarländischen Kraftwerken kamen, müssten künftig durch ganz Deutschland transportiert werden. Da es auf dem Wasserweg kaum zusätzliche Kapazitäten gibt, würden Zug- und Lastwagentransporte nötig. „Das alles in wenigen Wochen zu improvisieren, wird deutlich teurer“, sagt Wolfgang Ritschel, Geschäftsführer des Vereins der Kohleimporteure. Angesichts der politischen Vorbehalte gegen die Kohle bei FDP und Grünen und aufgrund des Drucks von Saar-Ministerpräsident Peter Müller (CDU) sehen Beobachter praktisch keine Chancen für eine Aufstockung der Subventionen wegen des Notfalls. Derzeit wird die Kohle-Förderkasse aber um hunderte Millionen entlastet, weil der Weltmarktpreis von unter 70 auf rund 110 Euro pro Tonne gestiegen ist. Diese Mehreinnahmen werden nach der bisherigen Vereinbarung auf die Subventionen angerechnet. Gäbe der Bund das Geld frei, würde wieder Handlungsspielraum für die RAG entstehen.


Das ist der eigentliche Grund, warum der endgültige Abbaustopp unbedingt verhindert werden soll. Dabei interessieren einige Herren weder die Bergbaubetroffenen noch die Bergleute.
zwischendenFronten
 
Beiträge: 35
Registriert: Di, 26.02.2008 10:08

Re: Was denkt Ihr: Kommt der Abbaustopp oder kommt er nicht ?

Beitragvon ich » Do, 28.02.2008 21:26

zwischendenFronten hat geschrieben:Das ist der eigentliche Grund, warum der endgültige Abbaustopp unbedingt verhindert werden soll. Dabei interessieren einige Herren weder die Bergbaubetroffenen noch die Bergleute.

Genau so sehe ich das auch. Die Bergleute interessieren die RAG ebensowenig wie die Betroffenen. Einzig die lieben Euros zählen.
Mit freundlichem Hört Auf
Ich

http://www.zukunft-statt-kohle.de
BildBildBild
Benutzeravatar
ich
 
Beiträge: 442
Registriert: Di, 16.08.2005 19:27

Re: Was denkt Ihr: Kommt der Abbaustopp oder kommt er nicht ?

Beitragvon Joerg » Do, 28.02.2008 21:57

Diese Kalkulation will ich mal gerne sehen, wie die DSK auf 90 EURO pro Tonne kommt....

Wenn der Preis wirklich so günstig ist, warum wollen die denn weiterhin die Subventionen haben???

Wo sollen denn die 634 Zulieferbetriebe im Saarland kommen??
Dort ist dann auch die Fa. Henkel, die das Waschmittel und die Seife liefert und auch das Wasserwerk enthalten.

Auch der Lieferant des Klopapiers darf nicht vergessen werden, denn wer solch einen Sch...dreck verzapft, der brauch viel Klopapier, oder?????
Auch der Wasserverbrauch und der Kläraufwand ist sehr gross.
Ohne das Sch..drecksgeschwätz werden die Beschäftigten der Kläranlage auch arbeitslos, oder????

Immer wieder diese Panikmache mit so vielen Beschäftigten, ich kann es nicht mehr hören......
mir wird schlecht, ich muss jetzt auf´m Klo meinen Namen rufen....


Glück ab und Deckel drauf!
Bergbauerdbeben-Gegner und Schachtdeckel-Fan
Joerg
 
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 17.02.2006 20:14

Re: Was denkt Ihr: Kommt der Abbaustopp oder kommt er nicht ?

Beitragvon ich » Do, 28.02.2008 22:03

Interessante Meldung bei Radio Salue:
http://www.salue.de/nachrichten/message.phtml?id=4365

Kurzarbeitergeld beantragt - DSK muss Unterlagen nachreichen (28.02.2008)

Die DSK hat nach dem Abbaustopp Kurzarbeitergeld für 4147 Mitarbeiter beantragt. Die Arbeitsagentur hat den Antrag am Nachmittag entgegen genommen, fordert aber vom Unternehmen ergänzende Unterlagen. Dabei geht es vor allem um den Nachweis, dass es sich bei dem schweren Erdbeben, das zum Abbaustopp geführt hat, um ein unabsehbares Ereignis gehandelt habe. Die Unterlagen will das Unternehmen morgen nachreichen. Für den Fall einer Genehmigung würden die Mitarbeiter je nach
persönlichem Status zwischen 60 und 67 Prozent ihres bisherigen Nettoeinkommens als Kurzarbeitergeld erhalten.

Bin mal gespannt welche Geschichten die DSK auftischt. Wie vorhin an anderer Stelle erwähnt:

Platz 1: 93,5 mm/s (23.02.2008)
Platz 2: 71,28 mm/s (17.02.2006)
Platz 3: 61,16 mm/s (16.03.2006)
Platz 4: 56,56 mm/s (29.03.2006)
Platz 5: 42,38 mm/s (03.01.2008)

Das Beben war absolut vorhersehbar. Sogar für Laien. Wenn die jetzt sagen das wäre nicht vorhersehbar gewesen...
http://www.rag-deutsche-steinkohle.de/n ... ewsid=2208

Alles dreht sich ganz allein um die Ansammlung möglichst vieler Euros, nicht um Bergleute und nicht um Betroffene!
Mit freundlichem Hört Auf
Ich

http://www.zukunft-statt-kohle.de
BildBildBild
Benutzeravatar
ich
 
Beiträge: 442
Registriert: Di, 16.08.2005 19:27

Re: Was denkt Ihr: Kommt der Abbaustopp oder kommt er nicht ?

Beitragvon ich » Do, 28.02.2008 22:42

und noch ein schönes Indiz, warum man hier die Situation bei Bergleuten und Betroffenen ignoriert.

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/ ... nt=1295866

Nun wackelt der so genannte Kohlekompromiss, die Vereinbarung zwischen Bundesregierung und RAG, die Kohleförderung bis 2018 zu beenden. Sie könnte früher umgesetzt werden. Der angesichts der Finanzmarktkrise ohnehin fragliche Börsengang der RAG-Konzernmutter Evonik dagegen eher später. Alles hat Risse bekommen an diesem Samstag an der Saar.
Mit freundlichem Hört Auf
Ich

http://www.zukunft-statt-kohle.de
BildBildBild
Benutzeravatar
ich
 
Beiträge: 442
Registriert: Di, 16.08.2005 19:27

VorherigeNächste

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste

cron