Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon Amplitude » Fr, 29.02.2008 23:58

Hallo zusammen

So wie es aussieht gab es am Samstag, den 23.02.2008 zwei Erdstöße im Raum zwischen Düppenweiler und dem Schacht Primsmulde.

Ich kann mir nicht vorstellen das der Abbau ein solche starkes Beben verursachen sollte. Bei der IGAB fand ich diesen interessanten Eintrag !!!

"Die EMSC ist die für unsere Region maßgebliche Erdbebenwarte. Freiburg selbst erklärte sich als unzuständig, da ihre Messungen aufgrund der Entfernung viel zu ungenau seien ."

EMSC = European-Mediterranean Seismological Centre

Folgende Daten habe ich da gefunden:

Beben Nr.1 EMSC

Summary:

Magnitude ML 4.4
Region GERMANY
Saar Mining District
Date time 2008-02-23 at 15:30:55.2 UTC
Location 49.41 N ; 6.78 E
Depth 16 km
Distances 22 km NW Saarbrücken (pop 181,227 ; local time 16:30 2008-02-23)
6 km NW Saarwellingen (pop 13,930 ; local time 16:30 2008-02-23)
3 km N Nalbach (pop 9,715 ; local time 16:30 2008-02-23)

Das Epizentrum liegt somit zwischen der Piesbacher Straße und der Litermontstraße unterhalb der Siedlung "Am grauen Stein". Gibt man die Koordinaten ( 49.41N 6.78E ) bei Google-Maps ein so bekommt man den genauen Punkt angezeigt.
Wenn man sich auf die Koordinaten verlassen kann so lag das Epizentrum im Litermontgebiet. Und da wissen wir das es sich bei dem Litermont um einen erloschenen Vulkan handelt.
Interessant ist nur das das Epizentrum in einer Tiefe (depth) von 16 km lag und das würde bedeuten das es ein natürliches Beben war !

Nachzulesen unter diesem Link.

http://www.emsc-csem.org/index.php?page ... l&id=79235

Beben Nr.2 Uni Freiburg

Nahbeben>> Lebach/Saarland (Bergbaugebiet) Q=A Manual mode Seismogramme
DATE TIME-UT LATITUDE LONGITUDE DEPTH ML RMS NL/NM GAP
080223 15:30:56.10 49.380N 6.840E 1.0* 4.0 0.19s 25/12 177

Das Epizentrum liegt hier etwa auf dem halben Weg zwischen Körprich und dem Schacht Primsmulde. Gibt man die Koordinaten (49.38N 6.84E ) bei Google-Maps ein so bekommt man auch hier den genauen Punkt angezeigt.
Das Epizentrum liegt hier in einer Tiefe von 1000m

Nachzulesen unter folgendem Link.

http://www.lgrb.uni-freiburg.de/led_pool/led_2_1.htm

Der zeitliche Abstand zwischen den beiden Beben beträgt 90/100 Sekunde

Beben Nr.1 15:30:55.2 UTC
Beben Nr.2 15:30:56.1 UTC

UTC (Universal Time Coordinated)

Nach diesem zeitlichen Ablauf muß das natürliche Beben in 16 km Tiefe am Litermont der Auslöser für das Beben im Abbaugebiet gewesen sein!!!

MfG Amplitude
Amplitude
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr, 29.02.2008 21:10

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon piesbacher » Sa, 01.03.2008 0:07

@Amplitude

Wenn du das ganze hier im Forum etwas genauer nachgelesen hättest, wäre dir aufgefallen, dass beide Institute die gleichen Erdbeben registrieren, die Freiburger aber mit einem "Verharmlosungsfaktor" die Werte angeben.


Piesbacher
...nur tote Fische schwimmen mit dem Strom...
piesbacher
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi, 05.09.2007 20:59

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon edvfluesterer » Sa, 01.03.2008 0:12

Hallo Amplitude,

dafür, dass es dieses Jahr, das immerhin gerade mal 2 Monate hinter sich hat, schon 38 Beben in unserer Region gegeben hat, ist Ihre Erklärung ziemlich dürftig, um nicht zu sagen an den Haaren herbeigezogen.

Wer weiss, wann welche Sandsteinbänke wo brechen?
Stoppt den Wahnsinn der RAff(G)geier!!!
edvfluesterer
 
Beiträge: 52
Registriert: Do, 28.02.2008 19:37
Wohnort: Hüttersdorf

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon Amplitude » Sa, 01.03.2008 0:14

Die Daten sind von beiden Erdbebenwarten. Wie erklärst Du Dir dann "zwei" Epizentren ???
Amplitude
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr, 29.02.2008 21:10

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon piesbacher » Sa, 01.03.2008 0:20

Es sind keine 2 Epizentren. Die Angaben durch Google Maps sind nicht besonders genau. Du kannst das selbst versuchen indem du die Längen und Breitengrade mit einem @ Zeichen vorangestellt und mit einem Leerzeichen getrennt eingibst. Und dazu kommt noch, dass Freiburg keine Meßzentrale hier in der Nähe hat.
...nur tote Fische schwimmen mit dem Strom...
piesbacher
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi, 05.09.2007 20:59

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon edvfluesterer » Sa, 01.03.2008 0:23

@amplitude

falls Sie Verunsicherung unter uns erreichen möchten:

Für uns gibt es keine Frage, wer hier wo und wann die Verantwortung hat....
Stoppt den Wahnsinn der RAff(G)geier!!!
edvfluesterer
 
Beiträge: 52
Registriert: Do, 28.02.2008 19:37
Wohnort: Hüttersdorf

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon Tina » Sa, 01.03.2008 0:24

Amplitude hat geschrieben:Nach diesem zeitlichen Ablauf muß das natürliche Beben in 16 km Tiefe am Litermont der Auslöser für das Beben im Abbaugebiet gewesen sein!!!


Selbst wenn dem so wäre, dann hätte es OHNE den Bergbau wahrscheinlich gar kein oder - wenn überhaupt - nur ein Beben gegeben!!! Nur frage ich mich dann,
1. ob das wirklich so schnell geht mit der "Kettenreaktion"??? und
2. warum die Schwinggeschwindigkeiten in Nalbach mit unter 20 mm und in Saarwellingen mit 93,5 angegeben wuden. Vielleicht können SIE mir dafür eine Erkärung liefern???

Für mich steht jedenfalls fest, dass uns OHNE den Kohleabbau in den letzten 8 Jahren ca. 700 Erdbeben entgangen wären. Und ICH hätte liebend gern darauf verzichtet!!!
Tina
 
Beiträge: 293
Registriert: Fr, 24.03.2006 15:48
Wohnort: Nalbach

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon Stefan » Sa, 01.03.2008 0:27

Amplitude hat geschrieben:Hallo zusammen

So wie es aussieht gab es am Samstag, den 23.02.2008 zwei Erdstöße im Raum zwischen Düppenweiler und dem Schacht Primsmulde.

Ich kann mir nicht vorstellen das der Abbau ein solche starkes Beben verursachen sollte. Bei der IGAB fand ich diesen interessanten Eintrag !!!

"Die EMSC ist die für unsere Region maßgebliche Erdbebenwarte. Freiburg selbst erklärte sich als unzuständig, da ihre Messungen aufgrund der Entfernung viel zu ungenau seien ."

EMSC = European-Mediterranean Seismological Centre

Folgende Daten habe ich da gefunden:

Beben Nr.1 EMSC

Summary:

Magnitude ML 4.4
Region GERMANY
Saar Mining District
Date time 2008-02-23 at 15:30:55.2 UTC
Location 49.41 N ; 6.78 E
Depth 16 km
Distances 22 km NW Saarbrücken (pop 181,227 ; local time 16:30 2008-02-23)
6 km NW Saarwellingen (pop 13,930 ; local time 16:30 2008-02-23)
3 km N Nalbach (pop 9,715 ; local time 16:30 2008-02-23)

Das Epizentrum liegt somit zwischen der Piesbacher Straße und der Litermontstraße unterhalb der Siedlung "Am grauen Stein". Gibt man die Koordinaten ( 49.41N 6.78E ) bei Google-Maps ein so bekommt man den genauen Punkt angezeigt.
Wenn man sich auf die Koordinaten verlassen kann so lag das Epizentrum im Litermontgebiet. Und da wissen wir das es sich bei dem Litermont um einen erloschenen Vulkan handelt.
Interessant ist nur das das Epizentrum in einer Tiefe (depth) von 16 km lag und das würde bedeuten das es ein natürliches Beben war !

Nachzulesen unter diesem Link.

http://www.emsc-csem.org/index.php?page ... l&id=79235

Beben Nr.2 Uni Freiburg

Nahbeben>> Lebach/Saarland (Bergbaugebiet) Q=A Manual mode Seismogramme
DATE TIME-UT LATITUDE LONGITUDE DEPTH ML RMS NL/NM GAP
080223 15:30:56.10 49.380N 6.840E 1.0* 4.0 0.19s 25/12 177

Das Epizentrum liegt hier etwa auf dem halben Weg zwischen Körprich und dem Schacht Primsmulde. Gibt man die Koordinaten (49.38N 6.84E ) bei Google-Maps ein so bekommt man auch hier den genauen Punkt angezeigt.
Das Epizentrum liegt hier in einer Tiefe von 1000m

Nachzulesen unter folgendem Link.

http://www.lgrb.uni-freiburg.de/led_pool/led_2_1.htm

Der zeitliche Abstand zwischen den beiden Beben beträgt 90/100 Sekunde

Beben Nr.1 15:30:55.2 UTC
Beben Nr.2 15:30:56.1 UTC

UTC (Universal Time Coordinated)

Nach diesem zeitlichen Ablauf muß das natürliche Beben in 16 km Tiefe am Litermont der Auslöser für das Beben im Abbaugebiet gewesen sein!!!

MfG Amplitude


Ist schon komisch, da kommen immer neue Beiträge wie harmlos alles doch sei. Nun auch noch ein erloschenener Vulkan. Diese Beiträge sind ausnahmslos von neu angemeldeten Usern mit 1-3 Beiträgen. Warum melden die sich nun erst...????? Auch wenn es ein "natürliches Beben" gewesen wäre, bleibt die Frage was war der Auslöser?? Die Antwort weiß hier jeder :twisted:
Grüße aus Saarwellingen,
Stefan
-----------------------------
Stefan
 
Beiträge: 130
Registriert: Fr, 12.10.2007 7:27
Wohnort: Saarwellingen

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon edvfluesterer » Sa, 01.03.2008 0:32

Das bilden wir uns doch alle nur ein, es gibt keine Beben.

Wir wohnen alle in Häusern mit Baufehlern, wie die Gutachter der RAG das abstempeln.

Wer glaubt, wird evonisch....

Ich kann den Montag kaum erwarten, auch wenn sich die Feiglinge der Führungsriege nicht zeigen werden,
dem Druck, der dadurch aufgebaut wird, werden sich auch diese feinen Herren nicht entziehen können.
Stoppt den Wahnsinn der RAff(G)geier!!!
edvfluesterer
 
Beiträge: 52
Registriert: Do, 28.02.2008 19:37
Wohnort: Hüttersdorf

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon piesbacher » Sa, 01.03.2008 0:35

Anscheinend versuchen hier einige sich die Zeit zu vertreiben und mit kleinen Sticheleien uns zu reizen.
Ich denke, da müssen wir drüber stehen und unser Ziel im Auge behalten:

Abbaustop!!

mfg
...nur tote Fische schwimmen mit dem Strom...
piesbacher
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi, 05.09.2007 20:59

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon tabby13 » Sa, 01.03.2008 0:35

Wenn hier die Gefahr besteht,dass solche angeblich natürlichen Beben durch den Bergbau mit ausgelöst werden,dann muss dieser Drecksladen in Ensdorf erst recht geschlossen werden.Dann ist der Abbau ja überhaupt nicht mehr kalkulierbar,geschweige denn verantwortbar.

Wer kommt schon auf die Idee,im Einflussbereich eines alten Vulkans zu buddeln? :evil: :evil: :evil:

Danke für dieses weitere Argument gegen den Bergbau in diesem Gebiet. :D
tabby13
 
Beiträge: 45
Registriert: Mo, 17.12.2007 0:46

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon Stefan » Sa, 01.03.2008 0:51

tabby13 hat geschrieben:Wer kommt schon auf die Idee,im Einflussbereich eines alten Vulkans zu buddeln? :evil: :evil: :evil:

:D


Eigentoooor, wie so oft. Mal sehen was hier noch so aus der Glaskugel gezaubert wird. Mit dem Bergbau hier im Saarland geht es zu ENDE! Sucht besser nach Alternativen in Richtung Job und Energieerzeugung.
Zuletzt geändert von Stefan am Sa, 01.03.2008 0:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße aus Saarwellingen,
Stefan
-----------------------------
Stefan
 
Beiträge: 130
Registriert: Fr, 12.10.2007 7:27
Wohnort: Saarwellingen

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon edvfluesterer » Sa, 01.03.2008 0:53

@piesbacher:

Wen meinst Du denn mit einige? Ich sehe nur einen....fängt mit A an und hört mit mplitude auf....
Stoppt den Wahnsinn der RAff(G)geier!!!
edvfluesterer
 
Beiträge: 52
Registriert: Do, 28.02.2008 19:37
Wohnort: Hüttersdorf

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon Stefan » Sa, 01.03.2008 0:55

edvfluesterer hat geschrieben:@piesbacher:

Wen meinst Du denn mit einige? Ich sehe nur einen....fängt mit A an und hört mit mplitude auf....


Er meinte bestimmt das ganze Forum
Grüße aus Saarwellingen,
Stefan
-----------------------------
Stefan
 
Beiträge: 130
Registriert: Fr, 12.10.2007 7:27
Wohnort: Saarwellingen

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon edvfluesterer » Sa, 01.03.2008 0:58

@stefan

Dann is ja gut, ;-).

Ich weiß näcmlich ganz sicher, wo ich stehe....
Stoppt den Wahnsinn der RAff(G)geier!!!
edvfluesterer
 
Beiträge: 52
Registriert: Do, 28.02.2008 19:37
Wohnort: Hüttersdorf

Nächste

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron