Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon tabby13 » Sa, 01.03.2008 0:58

Stefan hat geschrieben:
tabby13 hat geschrieben:Wer kommt schon auf die Idee,im Einflussbereich eines alten Vulkans zu buddeln? :evil: :evil: :evil:

:D


Eigentoooor, wie so oft.


Jep,aber aus 30m in den Winkel. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Die vorgebrachten Argumente einiger Unbelehrbarer werden von Tag zu Tag lächerlicher. :?

Der Abbau im Bergwerk Saar ist zu Ende,begreift das endlich.Wir lassen uns hier nicht mehr für dumm verkaufen.
tabby13
 
Beiträge: 45
Registriert: Mo, 17.12.2007 0:46

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon piesbacher » Sa, 01.03.2008 1:06

@ edvfluesterer

Stefan hat recht. Ich hab das auf das ganze bezogen.

Und eins kann ich dir bestätigen : Nach nunmehr 2 Schäden ( in Fraulautern vor ca 1,5 Jahren und letzten Samstag) weis ich auch ganz genau wo ich stehe.

Gruß Piesbacher
...nur tote Fische schwimmen mit dem Strom...
piesbacher
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi, 05.09.2007 20:59

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon edvfluesterer » Sa, 01.03.2008 1:09

@piesbacher

dann bin ich beruhigt :-)
Stoppt den Wahnsinn der RAff(G)geier!!!
edvfluesterer
 
Beiträge: 52
Registriert: Do, 28.02.2008 19:37
Wohnort: Hüttersdorf

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon david » Sa, 01.03.2008 9:02

Amplitude hat geschrieben:
"Die EMSC ist die für unsere Region maßgebliche Erdbebenwarte. Freiburg selbst erklärte sich als unzuständig, da ihre Messungen aufgrund der Entfernung viel zu ungenau seien ."

EMSC = European-Mediterranean Seismological Centre



Hallo Amplitude,
EMSC ist ganz bestimmt nicht die für das Saarland zuständige Erdbebenwarte. Ich habe es schon mehrmals geschrieben:
EMSC hat hier im Saarland KEINE Messstationen. EMSC verwendet unter anderem die Daten des LED aus Freiburg. Der einzige staatliche Erdbebendienst der Messstationen im Saarland hat ist nach meiner Information der Erdbebendienst aus RLP http://www.lgb-rlp.de/erdbeben.html. Und zwar in Düppenweiler.
Freiburg hat in dem hier http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?f=12&t=922&p=7640#p7640 veröffentlichten Schreiben den Dienst aus RLP für zuständig erklärt.
david
 
Beiträge: 33
Registriert: So, 11.11.2007 15:23

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon ich » Sa, 01.03.2008 9:35

david hat geschrieben:Und zwar in Düppenweiler.
Freiburg hat in dem hier http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?f=12&t=922&p=7640#p7640 veröffentlichten Schreiben den Dienst aus RLP für zuständig erklärt.

Hallo David, Düppenweiler hat als Magnitude 4,55 aufgezeichnet, was EMSC noch toppt.
1 DUP 9 8 90 0 1 15:30:57.00 DEP0 0.06 1.00 4.55 0.53
RLP mittelt das mit anderen - weiter entfernteren Seismographen und kommt "nur" auf eine Magnitude 4,0. Wer sich aber die Mühe macht und das alte Sroka-Gutachten rauskramt und die gemessenen Werte mit denen der MSC-Skalen vergleicht (insbesondere auch die Beschleunigung), stellt fest, dass die Auswirkungen auf der Oberfläche sich in den höchsten Schadensgraden der MSC-Skalen bewegt. Es mag sein, dass aus "fachlich-neutraler" Sicht, die man hier im Saarland immer wieder nimmt, wenn man seitens der DSK etwas verharmlosen möchte, dies nur bedingt richtig ist. Uns interessiert jedoch vordringlich, das was wirklich bei uns ankommt.

Sroka ist übrigens mehrfach interessant. Er referiert auch ausführlich darüber, dass die DSK bereits in Krakau federführend bei einem Projekt namens "Reduzierung der Umwelteinflüsse bergbaulicher Bewegungen" war und bestens weiss, was bei den bei uns auftretenden Beschleunigungen (die weitgehend totgeschwiegen werden) in Verbindung mit den aufgezeichneten Schwinggeschwindigkeiten (die durchaus an anderen Stellen noch deutlich höher gewesen sein können) passieren kann. Die Beschleunigung bei dem Unglück in Saarwellingen lag lt. DSK bei rund 2630 mm/s².

Ich habe dein Eindruck, dass du ein sehr fundiertes Wissen zu den Beben und den Auswirkungen hast. Vielleicht kannst du zu dem Sachverhalt noch das ein oder andere ergänzen?

Das Sroka-Gutachten findet man bei wirtschaft.saarland.de. Hier der Link:
http://www.wirtschaftsserver.saarland.de/sroka_1.PDF
http://www.wirtschaftsserver.saarland.de/sroka_2.PDF
http://www.wirtschaftsserver.saarland.de/sroka_3.PDF
Mit freundlichem Hört Auf
Ich

http://www.zukunft-statt-kohle.de
BildBildBild
Benutzeravatar
ich
 
Beiträge: 442
Registriert: Di, 16.08.2005 19:27

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon Bergbaubetroffener » Sa, 01.03.2008 12:41

Hallo Amplitude, oder soll ich besser Markus Klein sagen, denn so nennst du dich scheinbar bei der „Diskussion“ in der Saarbrücker Zeitung.
Wenn du dich für die automatische Erfassung der Beben bei den einzelnen Erdbebenwarten interessierst, kann ich dich auf die entsprechenden Telefonnummern verweisen, da wird dir sicher weitergeholfen. Ansonsten finde ich es ziemlich geschmacklos, nach einem solchen Beben den Versuch zu starten, den Menschen in dieser Region das Beben als rein natürliches Phänomen zu verkaufen. Die DSK hat selbst eingestanden, dass es zu einem Bruch unserer berühmten Sandsteinplatte 220 Meter hinter und 180 Meter über dem bereits abgebauten Flöz kam.
Allein der letzte Satz deines Beitrags („Nach diesem zeitlichen Ablauf muß das natürliche Beben in 16 km Tiefe am Litermont der Auslöser für das Beben im Abbaugebiet gewesen sein!!!“) versucht zu verharmlosen und mehr nicht. So was brauchen wir hier nicht mehr…wir brauchen kein weiter so…
In dem Beitrag bei der Saarbrücker Zeitung wird dein Beitrag mit dem Satz geschlossen: „Damit wäre ja der Bergbau garnicht schuld an diesem Erdstoß !!!“ DOCH!!!

Und noch eins zu der Diskussion bei der Saarbrücker Zeitung: Ich dachte eigentlich wir könnten mit den Bergleuten an einem Strang ziehen, aber was dort geäußert wird, verschlägt einem echt die Sprache! Aber man kann sich ja nur selbst vorführen.
"Das Saarland ohne Bergbau ist ... " ein glückliches Land, meiner Einschätzung nach! [Leicht abgewandelte Aussage nach H. Tönjes]
Bergbaubetroffener
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi, 24.10.2007 16:17

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon WSchaefer » So, 02.03.2008 1:12

Der Chef (Bernd Tönjes) gibt selbst zu, dass die DSK/RAG dieses schwere Beben aüsgelöst hat.

Siehe Bericht Saar/TV - Webline:
http://www.saartv-webline.de/index.php? ... rentPage=0

Weitere Berichte:
http://www.saartv-webline.de/index.php? ... rentPage=0
Benutzeravatar
WSchaefer
 
Beiträge: 526
Registriert: Mi, 12.12.2007 10:40

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon Rabilein » So, 02.03.2008 9:14

Hallo Leute,
die Tatsachen sprechen doch wohl für sich.

Eine Woche Abbaustop! = Eine Woche Bebenfrei!

Bestehen noch irgend welche Zweifel, wer wohl all diese Beben ausgelöst hat?
Ich glaube nicht!
Geschafft? Ja, Bergbau ist Geschichte! Bild
Benutzeravatar
Rabilein
 
Beiträge: 28
Registriert: Do, 10.01.2008 23:17
Wohnort: Nalbach

Re: Bebendaten des EMSC und der Uni-Freiburg vom 23.02.2008

Beitragvon Schnauzevoll » So, 02.03.2008 12:39

Ja,
fast eine Woche bebenfrei, und ich fühle mich nicht wohl, ich weiss nicht was es genau ist!!!
Wünsche mir Beben?
Bitte nicht falsch verstehen!
Mir fehlen die Beben, wie einem Junkie die Drogen!!!
Aber es war immer so, das es nach längerer Ruhe, so richtig gerappelt hat, dann hatte ich es im Moment, hinter mir. Gut ich wusste, im Gegensatz zur DSK, das nächste Beben kommt bestimmt, aber im Moment war so, als hätte mich einer geschlagen und ich habe vor dem nächsten Treffer die Zeit mich zu erholen, die mein Peiniger braucht um auszuholen und erneut zuzuschlagen.
Es ist so ungewohnt, ich kann nicht so richtig glauben, das die Beben nicht mehr kommen sollen.
Aber bestimmt gewöhne ich mich auch wieder an die Zeit, wie sie vor den Beben war.
Schnauzevoll
 
Beiträge: 73
Registriert: Do, 15.11.2007 19:57

Vorherige

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 3 Gäste

cron