DEMO AM LANDTAG - 5.3.2008

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Re: DEMO AM LANDTAG - 5.3.2008

Beitragvon steach » Do, 06.03.2008 10:23

Hab in der Zeitung gelesen, daß der Oberdemonstrant Lafontaine den Peter Lehnert zu ner Podiumsdiskussion nach Fraulautern eingeladen hat!
Bin mir nicht sicher ob man da überhaupt darauf eingehen sollte. Vielleicht sollte man diesen einfach "links" liegen lassen. Hatte sich bis gestern morgen ja super versteckt.....um dann etwas für Aufruhr zu sorgen und die Stimmung anzuheizen.
Was meint Ihr? Soll die IGAB jede Chance nutzen....oder intelligenterweise sich anderswo nutzvoller einzubringen
steach
 
Beiträge: 25
Registriert: Di, 04.03.2008 7:07
Wohnort: Saarwellingen

Re: DEMO AM LANDTAG - 5.3.2008

Beitragvon Tina » Do, 06.03.2008 10:25

Einerseits ist das ja nur Propaganda von Oskar ... andererseits, wenn Peter da nicht hingeht, heißt es doch gleich, dass die IGAB kneift!!! Ich denke, das zu diskutieren, sollten wir den Vorständen und Peters Terminkalender überlassen.
Tina
 
Beiträge: 293
Registriert: Fr, 24.03.2006 15:48
Wohnort: Nalbach

Re: DEMO AM LANDTAG - 5.3.2008

Beitragvon WSchaefer » Do, 06.03.2008 13:11

Lob an die IGAB bei der gestrigen Landtagssitzung:

Hier der Wortlaut aus der Regierungserklärung von Peter Müller am 05.03.2008, zu finden unter diesem Link:

http://www.cdu-saar.de/downloads/75754.pdf

Umso mehr möchte ich die Gelegenheit wahrnehmen, von dieser Stelle aus denjenigen zu
danken, die durch ihr besonnenes und umsichtiges Handeln dazu beigetragen haben, die
Situation am Tag des Grubenbebens und in den nachfolgenden Tagen zu bewältigen. Mein
Dank gilt insbesondere der Feuerwehr, dem THW, dem Deutschen Roten Kreuz und der
Polizei, die mit unbedingter Einsatzbereitschaft und großer Professionalität vor Ort agiert
haben. [u]Bedanken möchte ich mich aber auch bei den Interessengemeinschaften der
Bergbaubetroffenen (IGAB’s).
Auch sie haben maßgeblich dazu beigetragen, dass nicht nur
die notwendigen Maßnahmen der Gefahrenabwehr ergriffen wurden, sondern auch die
Ängste der Menschen aufgefangen, Hilfe angeboten und die emotionale Aufarbeitung des
Geschehens begleitet wurde. Dies alles hat dazu beigetragen unkontrollierte Eskalationen
der Situation zu vermeiden. Ihnen allen, die Sie diese verantwortliche Arbeit geleistet haben,
sage ich: Herzlichen Dank!
Benutzeravatar
WSchaefer
 
Beiträge: 526
Registriert: Mi, 12.12.2007 10:40

Re: DEMO AM LANDTAG - 5.3.2008

Beitragvon kaeferfreund » Do, 06.03.2008 14:19

Die IGABn lassen sich nicht von der Linken und dem selbsternannten "Messias des Saarlandes" mißbrauchen. Deshalb kann und wird es keinen Dialog mit dieser Partei(???) geben.
kaeferfreund
 
Beiträge: 121
Registriert: Do, 01.11.2007 10:17

Re: DEMO AM LANDTAG - 5.3.2008

Beitragvon Lifestyle » Do, 06.03.2008 14:47

Dem kann ich mich nur anschließen. Eine Diskussion mit der Linkspartei macht keinen Sinn. Einfach ignorieren. Das würde nur wieder Puplizismus für Oskar bedeuten.
Lifestyle
 
Beiträge: 28
Registriert: Di, 20.11.2007 11:06
Wohnort: Saarwellingen

Re: DEMO AM LANDTAG - 5.3.2008

Beitragvon pelunipa » Do, 06.03.2008 15:00

bin ebenfalls der meinung, dass hier ein wegbleiben sinnvoller ist, als dem "kleinen Ex-Napoleon vom oberlimberg" ein solch großes podium zu bieten. Vielleicht kann ja der ein oder andere pilger, der karfreitags immer zum oberlimberg aufsteigt, "uusem Oskar" kleine Erinnerungsstücke auf der Vorgartenmauer hinterlassen (kohlen, Schornsteine, sonstige utensilien vom 23.02.08 - das Datum, dass er nie vergessen sollte).
pelunipa
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi, 14.11.2007 11:21

Re: DEMO AM LANDTAG - 5.3.2008

Beitragvon DSKOpfer » Do, 06.03.2008 17:45

Ich vertrete auch die Meinung, dass keine Diskussion zwischen Peter und Lafontaine stattfinden sollte. Auf das Niveau von "unserem Oskar" brauchen wir uns nicht herab zu lassen. Der ist keine Diskussion wert.
DSKOpfer
 
Beiträge: 67
Registriert: So, 06.01.2008 10:17

Re: DEMO AM LANDTAG - 5.3.2008

Beitragvon Moritz » Do, 06.03.2008 19:20

Dieser Meinung schließe ich mich voll und ganz an.
Moritz
 
Beiträge: 61
Registriert: Sa, 27.10.2007 14:06

Re: DEMO AM LANDTAG - 5.3.2008

Beitragvon hoop » Do, 06.03.2008 19:59

Auch ich kann mich dem nur anschliessen
Oskar ist es nicht wert er IST EIN FALSCHER FÃœFFZIGER
hoop
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo, 31.12.2007 16:40

Re: DEMO AM LANDTAG - 5.3.2008

Beitragvon Hansi » Do, 06.03.2008 20:47

Ich sehe keinen Sinn darin, das Peter zu den Linken (in jeder Hinsicht "Linken") geht.
Die wollen ihn doch nur in die Ecke treiben.
Ich würd der Presse das mitteilen, dass wir - im Gegensatz zur SPD - zu unseren Worten stehen: Die Linke ist uns keine Diskussion wert !
Gib der Kohlelobby keine Chance !
Hansi
 
Beiträge: 180
Registriert: Do, 09.11.2006 13:50
Wohnort: Saarwellingen

Re: DEMO AM LANDTAG - 5.3.2008

Beitragvon UnusualSuspect » Do, 06.03.2008 23:30

Hallöle,
zum einen: Peter Müller steht langsam aber sicher seinen MP, da muss ich jetzt einfach mal den Hut ziehen. Worüber gar nicht so berichtet wurde: Er ging demonstrativ auf unserer Seite durch die Leute, hat einen Guten Morgen gewünscht und ging dann von unserer Seite aus in den Landtag. Ein feines aber sicher gutes Zeichen!

zum anderen: zum Thema Oskar und Podiumsdiskussion sage ich das, was ich allen sage zum Thema "Es ist es nicht wert mit denen zu diskutieren": DON'T FEED THE TROLLS!!! :mrgreen:
Was hat der überhaupt am Landtag gemacht? Zu spät gemerkt, dass er gar keinen Schlüssel mehr hat? Zu spät gemerkt, dass er nicht mehr MP ist? Zu spät gemertk, dass seine Unterschriften uns heute noch verfolgen? Never! Nix mit dem reden. Der sucht nur Stimmen im Wahlkampf, die ihm der Heiko Maas auch noch durch seine Inkompetenz zuspielt. Da stünde ihm gut zu Gesicht, dass die Bergbaubetroffenen mit ihm diskutieren (nachdem er uns als kausale Kette erschaffen hat, so wie die USA die Taliban und damit Osama bin Laden).
ROCK THE DSK !!!
Benutzeravatar
UnusualSuspect
 
Beiträge: 111
Registriert: Sa, 24.11.2007 14:22
Wohnort: Saarwellingen

Re: DEMO AM LANDTAG - 5.3.2008

Beitragvon Anna » Fr, 07.03.2008 22:24

Ja, er steht in dieser Sache unserer Seite. Trotzdem wird er mir dadurch nur wenig sympathischer. Dass er lieber auf unserer Seite durchging, kann ich gut verstehen, das kann auch reiner Selbsterhaltungstrieb gewesen sein.
Liebe Grüsse
Anna
Anna
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi, 05.03.2008 15:29

Re: DEMO AM LANDTAG - 5.3.2008

Beitragvon ich » Sa, 08.03.2008 9:47

Der Ministerpräsident ist nun in der Situation beweisen zu müssen, dass er die benötigten Führungsqualitäten hat uns alle - Beschäftigte wie Betroffene - aus der Krise herauszuführen. Der Start ist gut gelungen, doch erst die nächsten Monate werden zeigen, ob es ihm auch gelingt den Kurs beizubehalten und gleichzeitig die wirtschaftliche Katastrophe zu verhindern. Hierzu bedarf es der Kräfte aller Parteien und auch der Saarwirtschaft. Umso schändlicher das Verhalten der Saar-SPD und von Heiko Maas. Was sich dieser Herr erlaubt dient auf keinem Fall dem Wohle des Landes. Ein wahrer Bärendienst für alle Saarländer.
Mit freundlichem Hört Auf
Ich

http://www.zukunft-statt-kohle.de
BildBildBild
Benutzeravatar
ich
 
Beiträge: 442
Registriert: Di, 16.08.2005 19:27

Re: DEMO AM LANDTAG - 5.3.2008

Beitragvon boehserpapa » Mo, 10.03.2008 5:30

Tina hat geschrieben:Einerseits ist das ja nur Propaganda von Oskar ... andererseits, wenn Peter da nicht hingeht, heißt es doch gleich, dass die IGAB kneift!!! Ich denke, das zu diskutieren, sollten wir den Vorständen und Peters Terminkalender überlassen.

wenn de peter nicht hingehen kann oder will oder sein terminkalendar es nicht zulaesst haette ich grosse lust dem saarnapoleon zu zeigen wo der frosch die locken hat der durch seine äusserungen geht der riss nicht mehr nur durch die häuser und die erde nein er geht mittlerweile durch famillien und durch unseres schones land also peter gehe hin mach es ihm klar das dieser populismus wie er ihn betreibt auf lange sicht nicht bringt ,da seine argumentation von bergbau an der saar und in deutschland eh daneben liegt das es einen definitiven und von der bundesregirung beschlossen abbaustop fur deutschland bis 2018 beschlossene sache ist und wenn oskar argumentiert das es 4000 arbeitsplaetze sind sollte er am samstag die themen der woche wohl verpennt haben den da sagte der vorsitzende der ihk saar es geht um bis zu 900 bis tausend arbeitsplaetze fur leute die noch langerfristig nicht die kriterien erfüllen um vorzeitig bis 2010 in den vorruhestand zugehen zu deutsch das es gerade ausgelernt bergleute sind die hochqualifiziert sind und dadurch gute chance auf dem ersten arbeitsmarkt haben laut ihk sind im mom bis zu 6000 arbeitsplaetze gemeldet bei der agentur fur arbeit ergo bei 3600 bergleute wären immer noch 2400 stellen frei hallo was soll es also das gerede von uns oskar das bis zu 5000 personen auf der strasse stehen wie gesagt seine argument sind nicht wuf fakten basiert sondern dummes gerede und populistisch um den riss nur weiter durch das land zu treiben und die "armen bergleute" die vor den ruin stehen zu ködern .
boehserpapa
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa, 09.02.2008 23:09
Wohnort: saarwellingen

Vorherige

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 1 Gast

cron