Kategorie: Zahlen/Fakten

Zahlen zum Bergbau

Radonmessungen in 62 Innenräumen auf der Carbonschiene

Peter Lehnert vom Landesverband der Bergbaubetroffenen hat am 05. Juni 2019 diese Zahlen im Erörtungstermin zum Grubenwasseranstieg dem Oberbergamt zu Protokoll übergeben. Es handelt sich um Radonmessungen in Innenräumen in 62 Anwesen auf der Carbonschiene. Im Erörterungstermin zum Thema Radon hat die RAG festgestellt, dass die RAG nicht für dieses aufsteigende Radon verantwortlich sei. Dr. […]

40 Milliarden Euro für Kohleausstieg – auch für das Saarland?

Die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ (Kohlekommission) hat in den Morgenstunden des 26. Januar 219 ihren Abschlussbericht vorgelegt. Darin empfiehlt sie der Bundesregierung, die Stromerzeugung aus Kohle bis spätestens Ende 2038 zu beenden. Im Jahr 2032 soll überprüft werden, ob der Kohleausstieg bereits drei Jahre früher, also 2035 realisierbar ist. Hinsichtlich der damit verbundenen Strukturhilfen meldet die FAZ: „Die Kohleländer sollen über 20 Jahre 40 Milliarden Euro vom Bund bekommen. (…) Die Hilfen des […]

„Flutung rechtlich“: IGAB informiert über Schadensersatz bei Bergschäden

Bei der zweiten von insgesamt vier Informationsveranstaltungen der IGAB Saar Ost e.V. am 5. Juni 2018 herrschte trotz Hitze volles Haus in der Ratsschänke in Heiligenwald. Die IGAB hatte den auf Bergrecht spezialisierten Anwalt Dr. Rolf Friedrichs aus Lebach eingeladen. Dieser arbeitet eng mit Dipl.Ing. Magnus von Bormann vom Ingenieurs- und Vermessungsbüro Altegoer aus Bochum zusammen. Beide erläuterten […]

Besser Strom vom Dach als aus Kohle unter unseren Häusern

Was das größte Solarkraftwerk in Göttelborn leistet, nämlich Strom aus Sonnenenergie gewinnen („Photovoltaik“), das kann auch jeder Hausbesitzer! Die Energiequelle Sonnenlicht ist kostenlos, emissionsfrei, unerschöpflich und sie zerstört keine Häuser. Dank neuer Einspeisevergütung für den produzierten Strom lässt sich damit auch Geld verdienen. Pro Kilowattstunde ist eine Vergütung von 57,4 Cent gesetzlich festgeschrieben und zwar […]

Schlaue Bergbaubetroffene wechseln den Stromanbieter

Wer glaubt, es gäbe keine Alternative zu Strom aus heimischer Steinkohle, der irrt gewaltig! Die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) speisen Strom ins Netz ein, der garantiert nicht aus Steinkohle- oder Atomkraftwerken stammt. Er besteht je zur Hälfte aus erneuerbarer Energie (Wasser, Wind, Sonne) und hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung (Gas). Die EWS haben keine Verbindungen zur und keine Abhängigkeiten […]

Subventionen sind weitaus höher als bekannt

Der WBGU (Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen) kommt in seinem Gutachten „Welt im Wandel – Energiewende zur Nachhaltigkeit“ zu dem Schluß, dass die Subventionen im Bereich nuklearer und fossiler Energie weit höher sind als bislang bekannt.

Nächste Seite »